TUX on Tour - Entdeckung von Südamerika

Eine Reise durch Südamerika mit dem WoMo

El Calafate – Perito Moreno

So fuhren wir nach El Calafate weiter von wo wir dann den Glacer Perito Moreno besuchten. Wir fuhren aber nicht alleine den Weg, mit uns kammen Sarah und Jeanne mit im Ducato. Auf der Fahrt blieben wir noch an einem Aussichtspunkt stehen, und dort sahen wir die hier heimischen kleinen wilden Füchse.
Am nächsten Tag sollte es bis kurz vor den Parkeingang „Los Glaciares“ weiter gehen, um dort zu Übernachten um dann am nächsten Tag früh in den Park zum Perito Moreno rein zu fahren.
Außerhalb des Parks fingen die Wolken sich an zu verziehen, aber je näher wir an den Gletscher kammen um so mehr Wolken waren zu sehen und es fing auch an zu regnen. Am Ende der Straße parkten wir direkt mit Sicht zum Gletscher, auch wenn sehr viele Büsche die Sicht erschwerten und frühstückten dann zu viert, denn Sarah und Jeanne waren auch mit gekommen.
Nach dem Frühstück sah es so aus, als würde das Wetter besser werden und wir bekamen noch kurz Besuch vom Simon, der hier eine Tour gebucht hatte mit anschließenden Spaziergang auf dem Gletscher.
Der Gletscher Perito Moreno ist einer der wenigen, der an Masse zunimmt und ist ein kalbender Gletscher an dem man sehr nahe hin kommt. Alle 2-4 Jahre schließt der Gletscher den See Brazo Rico vom Lago Argenino ab, der Brazo Rico wird dann aufgestaut bis er dann durch den Gletscher wieder durchbricht. Die Gletscher Wand ist von 40 – 77 Meter hoch und es fallen zum Teil große Eisbrocken herunter, was ein tolles Schauspiel gibt. Der Gletscher ist an der tiefsten Stelle an der Kalbungsfront bis zu 160 Meter tief im Wasser und ist nicht frei tragend. Angeblich gibt es Stellen weiter oben auf der Gletscherzunge, die bis zu 700 Meter tief gehen. Die Fläche des Gletschers ist 254 km² groß und im Vergleich zu Buenos Aires 203 km².
Wir begnügten uns mit den Wegen, die auf dem Hügel gegenüber des Gletschers angelegt worden sind mit diversen Aussichtspunkten. Leider hatten wir mit dem Wetter nicht so viel Glück und es regnete ab und an und die Wolken verhüllten die Berge um den Gletscher. Aber der Blick auf die gigantische Gletscherfront und das Schauspiel von abbrechenden Eisbrocken, konnten wir erleben. So blieben wir den ganzen Tag am Gletscher mit einer Brotzeit Unterbrechung.
Kaum hatten wir den Park verlassen, verließen wir auch die Wolken und fuhren in den Sonnenschein nach El Calafate zurück, wo wir am Abend uns mit Simon auf ein Essen und Bier verabredet hatten, bevor es weiter ging nach Puerto Natales in Chile zu Torres de Paine.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Miguel März 8, 2019

    Hola ihr Lieben, es ist immer wieder schön von Euch zu lesen und zu sehen, dass es euch gut geht. Passt auf euch auf und weiterhin eine wunderbare Zeit. Abrazos, Miguel

Antworten

 

Sei immer auf den neuesten per Mail, wenn ein neuer Artikel erscheint.

Wir sind auch auf Instergram (TuxOnTour) vertretten:
Tux On Tour
Instagram

© 2019 TUX on Tour – Entdeckung von Südamerika

Alle Bilder und Medien wurden selbst Erstellt und die Rechte bleiben bei Tux-On-Tour.de

Impresum Datenschutz