TUX on Tour - Entdeckung von Südamerika

Eine Reise durch Südamerika mit dem WoMo

Vorbereitungen Nachbereitet

Leider fehlte uns allen die Zeit das Vorbereiten (packen und WoMo reperieren etc) zu kommentieren, somit kommt es jetzt hinterher auch wenn wir schon in Kolumbien sitzen und in der Karibik brutzeln.

Teile Teile und noch mehr Zeug

Für so eine lange Reise und das geplanten Vorhaben bedarf es auch etwas mehr Zeug als in einem klassischen Urlaub. Nicht zu vergessen sollte das Fahrzeug auch ohne bekannte Mängel sein. Wer hat schon Lust in eine unbekannte Werkstatt zu fahren, da wir das ja normalerweise eh selbst reparieren.

Tag ein Tag aus standen Entscheidungen an, was jetzt gekauft bzw. gemacht wird. Ist es überhaupt nötig bzw. bekommen wir es auch vor Ort.

Bau eines Schrankes im Kofferraum

Der Ducato verfügte über einen sehr großen Kofferraum oder auch Keller genannt bei den Fahrern. Somit wird das transportierte Zeug mit Kisten oder Haufenprinzip (ein sehr praktisches und effizentes Prinzip) bis jetzt organisiert. Eine so lange Zeit ist es vielleicht effizienter am Eingang vom Keller aus dem Innenraum nicht immer die Vorratskisten hoch heben zu müssen, da meist das benötigte Zeug in der untersten Kiste liegt – Murphy lässt grüßen. So wurde ein weiterer Schank hinten eingebaut.

Solarpanele Update

Vor ca. 2 Jahren haben wir von 100 Wp (Watt peak) aufgerüstet auf 200 Wp und das gleich mit einer flachen, flexiblen Solarpanele. Ja ich weis, diese sind nicht unterlüftet und bringen weniger Leistung. Es passt aber vor dem Dachfenster die flache besser hin und so groß ist der Unterschied nicht 0,4 % / K ausgehend von 25 °C. Da im Süden meist genug Sonne zur Verfügung steht, ist das kein Problem bei unserem Strombedarf. Das ist ein eigenes Thema.

Da die 2 Jahre alte Paneleschon angefangen hat sich abzulösen, ab und zu die Kontakte nicht mehr funktionierten und so keine Leistung mehr in die Batterie eingespeist wurde, haben wir uns entschlossen diese auszutauschen. Erst muss die alte runter und dann kommt noch eine weitere rauf, somit haben wir dann 310 Wp auf dem Dach.

 

Die Zusatzpannele wurde auf den neu gebauten speziell angefertigten Dachständer montiert.

Wasserheitzung einbau und Tank

Der Ducato besitzt seit ca 10 Jahren schon eine Luftheizung für den Innenraum. Da wir aber Wasser bis zum Abwinken haben – ca. 250 Litter auf zwei Wassertanks verteilt (Innenraum und Außenraum) mit Filteranlage – aber kein Warmwasser zum duschen in kalten Regionen haben, haben wir uns für eine zusätzliche Warmwasserheizung entschieden.

Die Idee ist, dass die Heizung erst den Wassertank erwärmt und dann an den Wasser/Luft Wärmetauscher geht vom Auto. Somit wird unser Wasser auch beim Auto fahren warm. Dies ist hauptsächlich für die Anden und für den Süden von Südamerika gedacht.

Ducato Reperatur und Ersatzteile

Was haben wir uns denn so für Ersatzteile ausgedacht, dass wir sie mitnehmen? Das ist natürlich eine schwierige Frage, was man so mit nimmt. Jetzt hat es sich ausgezahlt ein Fahrtenbuch zu führen und alle Reperaturen und Teile, die gewechselt wurden, mit Datum und mit wie viel KM aufzuschreiben. So kann man schon mal sagen, wann was wieder fällig wird. Das sind natürlich nur Anhaltspunkte und nicht definitiv.

Kurz um diese Teile haben wir dabei:

  • 2x Luftfilter
  • 2x Dieselfilter
  • 3x Ölfilter
  • 1x vorderes Radlager
  • 1x Bremsbeläge für die Vorderachse
  • 2x neue Spurstangen, da wir die Köpfe nur getauscht haben aber die Spurstangengelenke ausgeschlagen sind
  • natürlich auch diverses Spezialwerkzeug

 

Was wurde alles davor repariert:

  • Trag- u. Führungsgelenke getauscht
  • Kupplung nach 250 tkm getauscht
  • Spurstangenköpfe
  • Ölwechsel
  • Getriebeölwechsel – hat sich angeboten, wäre aber nicht nötig gewesen
  • Bremsflüssigkeitswechsel
  • Zentralverriegelung in die Flügeltür eingebaut
  • All-Terrain Reifen aufgezogen – auch “Monster-Truck-Reifen” genannt
  • neuer Ersatzreifen – dieser hat sich schon beim Anschauen in Brösel aufgelöst

Endlich Packen

Das Packen ging nicht erst kurz davor los, sondern hat schon viel früher angefangen. Wir haben alles nach Kategorieren gepackt und so auch vorsortiert. Damit wir es dann an dem Tag der Abfahrt nach Bremerhaven “nur” in das Auto geladen werden muss. Dieser Prozess hat aber auch 2 Tage gedauert.


Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Hofen Michael Juni 12, 2018

    Hey Ihr Beiden,

    gute reise und freue mich über Bilder und Berichte, um das träge Leben in Gilching freundlicher werden zu lassen.

    Viele Grüße

    Michael Hofen

Antworten

 

Sei immer auf den neuesten per Mail, wenn ein neuer Artikel erscheint.

Wir sind auch auf Instergram (TuxOnTour) vertretten:
Tux On Tour
Instagram

© 2019 TUX on Tour – Entdeckung von Südamerika

Alle Bilder und Medien wurden selbst Erstellt und die Rechte bleiben bei Tux-On-Tour.de

Impresum Datenschutz